Bauteile lassen sich einfach und kostengünstig mit Bolzen oder Stiften verbinden. Die Verbindung kann ohne Zerstörung wieder gelöst werden.

Patente Bolzen für jedes Befestigungsproblem

Bolzen sind zylinderförmige Verbindungselemente mit oder ohne Kopf, mit oder ohne Gewinde. Bauteile lassen sich einfach und kostengünstig mit Bolzen oder Stiften verbinden. Bolzen haben Spiel und können sich im Loch bewegen. Sie eignen sich für lose und feste Verbindungen, Gelenkverbindungen, Lagerungen, Führungen, Zentrierungen, Halterungen und zum Sichern der Bauteile gegen Überlastung.

Bei losen Verbindungen und bei Aufnahme von Axialkräften werden Bolzen meist durch Sicherungselemente wie Splinte, Sicherungsringe oder Querstifte gegen Verschieben oder Verdrehen gesichert.

Für Bolzen wählt man meist einen härteren Werkstoff als für die Bauteile, um Fressgefahr und übermäßigen Verschleiß zu vermeiden. Normbolzen werden aus Automatenstahl hergestellt. Der Vorteil gegenüber Stiften, Nieten und Schweißverbindungen liegt darin, dass Bolzenverbindungen ohne Zerstörung wieder gelöst werden können. Sie sind besonders geeignet für Verbindungen, die schnell und oft wieder gelöst werden müssen (zum Beispiel Gerüstbau, Sicherung von Ladung).

  • Bolzen mit Kopf (nach EN 22340)
  • Bolzen ohne Kopf (nach EN 22341)
  • Studbolts (Dehnschrauben) (nach DIN 2510)
  • Arretierbolzen
  • Splintlochbolzen (nach DIN 1434 u.a.)
  • Abstandsbolzen
  • Gewindebolzen, Gewindestifte, Stiftschrauben, Gewindestangen (nach DIN 913-916, 939, 976, 2510)
  • Doppelgewindebolzen mit einseitig oder beidseitig aufgewalztem Gewinde

Wir stellen Bolzen als Kaltfließpressteile im Doppeldruck her.

Alle Normteile und Bolzen nach Zeichnung aus einer Hand.

Automobilindustrie, Maschinenbau, Metallbau u. v. a.

a. Werkstoffe
Alle gängigen: Stahl, Edelstahl A2 und A4, Messing, Kupfer, Aluminium und andere Leichtmetalle

b. Festigkeitsklassen
3.6 – 12.9

c. Gewindeformen
Alle gängigen

d. Antriebsarten
Alle gängigen: PZ – PH – TX – Schlitz – Kombi-Schlitz sowie Sonderlösungen wie Sicherheits¬antriebe

e. Kopfformen
Alle gängigen

f. Abmessungen
Gewindebolzen: M3 bis M6 | bis 1000 mm
Doppelgewindebolzen: M2,6 bis M10 | bis 1000 mm

g. Zusatzbearbeitungen
Spanende Bearbeitung

h. Oberflächen
Alle gängigen: verzinkt (CrVI-frei, RoHS-konform), vernickelt, chromatiert, Delta-Tone und Seal, Dacromet, Geomet etc. nach Vorgabe der Automobil- und Elektroindustrie (VDA-Standard)

i. Beschichtungen
Gewindesicherungen, Gewindedichtungen (z.B. Tuflok, ScotchGrip, Precote, Loctite, Wachsbeschichtungen).
Bemusterungen gemäß VDA , PPAP auf Wunsch

j. Wärmebehandlung
Alle gängigen: Vergüten, Carbonitrieren, Anlassen, Tempern, Einsatzhärten. Weiteres auf Wunsch

k. Losgrößen
ab 30.000 St. (kleinere Mengen nach Rücksprache)

l. Dokumentationen
Für eine Erstbemusterung sind verfügbar: Standard EMPB als Deckblattbemusterung; VDA Band 2 Level 0-3; PPAP Level 1-3.

Einpressbolzen

Ihr Ansprechpartner:
Peter Kubitz

Peter Kubitz

Geschäftsführender Gesellschafter

Telefon: (0 23 51) 97 85 – 0
Telefax: (0 23 51) 7 85 30
E-Mail: p.kubitz@eichhoff-schrauben.de

Scroll to Top