Gewindefurchende Schrauben DIN 7500: Geformtes Gewinde entspricht metrischem ISO-Regelgewinde DIN 13: Gewindefurchende Schrauben für Leichtmetalle

Gewindefurchende Schrauben für die Direktverschraubung in Metalle (DIN 7500 und DIN 13)

Der Leichtbau mit Aluminium oder anderen Leichtmetallen verdrängt vielfach die schweren Standardmetalle. Direktverschraubung spart Arbeitsschritte ein. Doch die Härte und Sprödigkeit des Materials oder geringe Stärken stellen eine große Herausforderung für die prozesssichere Montage dar, vor allem, wenn die Schraubverbindung reparierbar sein soll.

Gewindefurchende Schrauben für Aluminium, Stahl, Edelstahl usw. werden in vorgegossene Löcher (Tubi) oder vorgebohrte Löcher eingedreht. Sie furchen selbsttätig ein Gewinde ins Material, ohne dass Späne entstehen. Das verdrängte Material fließt in den Freiraum ab, wo es vollständig eingelagert bleibt.

Im Reparaturfall kann eine gewöhnliche Schraube ins Gewinde eingedreht werden (Gewindefurchende Schrauben nach DIN 7500).
Die Verbindungen sind sehr zugfest, hoch belastbar und lange haltbar, eine Lockerung (Relaxation) ist ausgeschlossen. Die hohe Torsionsfestigkeit der OEB-Schrauben macht die Montage prozesssicher.

  • Gewindefurchende Schrauben nach DIN 7500 für Aluminium, Druckguss
  • Lagerprogramm: Gewindefurchende Schrauben DIN 7500 (Gewindefurchende Schrauben DIN 7500, Stahl, einsatzgehärtet, gleitmittelbeschichtet)

Gewindefurchende Schrauben werden bei größeren Losgrößen gepresst, bei kleinen Losgrößen gedreht (Drehteile zur Direktverschraubung).

  • Gewindefurchung ohne Späne und Materialverlust
  • Minimale Radialspannung, große Gewindeüberdeckung
  • Prozesssicher durch Torsionsfestigkeit
  • Kürzere und schlankere Schrauben sind möglich.
  • Direktverschraubung von Stahl, Edelstahl, Messing, Kupfer, Aluminium und anderen Leichtmetallen
  • In Elektroindustrie, Blechverarbeitender Industrie, Telekommunikation, Behälter- und Containerbau

a. Werkstoffe
Stahl, Edelstahl, Messing, Kupfer, Aluminium und andere Leichtmetalle

b. Festigkeitsklassen
4.8 – 10.9

c. Gewindeformen
Metrisch (M2 – M10)

d. Antriebsarten
Schlitz, Kreuzschlitz Z, Kombikreuzschlitz (+/-), 6-Stern (ähnlich Torx), T-Multidrive, Innensechskant, Into, Iseka, Einweg, TriWing

e. Kopfformen
Sechskantkopf, Zylinderkopf, Senkkopf, Linsenkopf, Linsensenkkopf

f. Abmessungen
Länge: 4 – 50 mm
Durchmesser: 2 – 10 mm

g. Zusatzbearbeitungen
• Endenbearbeitung: Schaftschlitzen, Ansatzkuppe, Ansatzspitze, Zapfen oder andere nach Wunsch
• Spanende Nachbearbeitung

h. Oberflächen
Verzinkt (CrVI-frei, RoHS-konform), vernickelt, chromatiert, Delta-Tone und Seal, Dacromet, Geomet etc. nach Vorgabe der Automobil- und Elektroindustrie (VDA-Standard)

i. Beschichtungen
Gewindesicherungen, Gewindedichtungen (z.B. Tuflok, ScotchGrip, Precote, Loctite, Wachsbeschichtungen).

j. Wärmebehandlung
Vergüten, Carbonitrieren, Anlassen, Tempern, Einsatzhärten. Weiteres auf Wunsch

k. Losgrößen

Drehteile zur Direktverschraubung
Gewindeschneidende Schrauben

Ihr Ansprechpartner:

Torsten Häufler

Leitung / Vertrieb

Telefon: (0 23 51) 97 85 – 18
Telefax: (0 23 51) 7 85 30
E-Mail: t.haeufler@eichhoff-schrauben.de

Scroll to Top