Wir fertigen Blindniete, Vollniete, Halbhohlniete und Hohlniete in mannigfacher Form und Größe nach Wunsch und nach Zeichnung unserer Kunden.

Niete für die dauerhafte Verbindung diverser Materialien

Niete schaffen eine zuverlässige, dauerhafte und formschlüssige Verbindung von zwei oder mehr Materialien. Die Materialien oder Werkstoffe können artverschieden sein. Niettechnik hat ein breites Einsatzgebiet, von der Elektroindustrie über Automobil und Transport, Luft- und Raumfahrt bis zum Maschinen- und Anlagenbau.

Niete gelten als unlösbare Verbindungen und kommen auch zum Einsatz, wo die zu verbindenden Werkstoffe nur von einer Seite aus zugänglich sind. Beim Nieten hat die Umgebungs- oder Bauteiltemperatur keinen direkten Einfluss.

Wir fertigen Vollniete und Hohlniete in mannigfacher Form und Größe nach Wunsch und nach Zeichnung unserer Kunden. Da der Fertigungsprozess für Niete und für Schrauben sehr ähnlich ist, können wir unsere Stärken in der Schraubenherstellung auch bei der Herstellung von Nieten ausspielen.

Heißt es „Niete“ oder „Nieten“?
Der technisch korrekte Ausdruck ist „der Niet“; in der Mehrzahl: „die Niete“. In der Umgangssprache hat sich allerdings die Form „die Niete“ (Einzahl) und „die Nieten“ (Mehrzahl) durchgesetzt. Da diese Worte auch eine übertragene Bedeutung haben (im Sinne von Fehllos oder Versager), ist es sinnvoll, im technischen Zusammenhang an der technisch korrekten Form festzuhalten. „Die Niete“ mag versagen; der Niet hält.

  • DIN 660: Halbrundniete
  • DIN 661: Senkniete
  • DIN 662: Linsenniete
  • DIN 674: Flachrundniete

Niete werden im Doppeldruckverfahren auf unseren Kaltformpressen hergestellt.

  • Blindniete kommen zum Einsatz, wenn nur eine Seite der zu verbindenden Werkstoffe zugänglich ist.
  • Vollniete kommen vor allem im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz.
  • Halbhohlniete kommen in bestimmten Nietmaschinen und beim Verbinden empfindlicher Werkstoffe zum Einsatz.
  • Hohlniete kommen zum Einsatz, wenn weiche Materialien verbunden werden sollen.

Die Bezeichnungen Halbrundniet, Senkniet, Linsenniet und Flachrundniet beziehen sich auf die Kopfform. Beim Setzen des Niets wird der Nietschaft durch die Bohrung in den Werkstoffen gedrückt. Dann wird der Nietdorn nach oben, in Richtung des Kopfes, angezogen. Er staucht den nach unten überstehenden Teil des Schaftes und seine eigene Spitze an der Unterseite zum Schließkopf auf. Der nach oben überstehende Teil des Nietdorns bricht an einer Sollbruchstelle ab.

Alle gängigen Größen, Antriebe, Werkstoffe und Oberflächen aus einer Hand. Spezialgrößen und -formen als Schrauben nach Zeichnung oder nach Muster – ebenfalls von uns.

Maschinenbau, Automobilindustrie, Elektroindustrie, Telekommunikationsindustrie u. ä.

a. Werkstoffe
Stahlniete, Edelstahlniete, Kupferniete, Aluminiumniete, Messingniete etc.
Stahl, Einsatz- und Vergütungsstähle, Edelstähle; Messing, Aluminium und andere Buntmetalle

b. Festigkeitsklassen
3.6 – 12.9

c. Kopfformen
Halbrundniete, Senkniete, Linsenniete und Flachrundniete

d. Abmessungen
1 mm – 100 mm x 1000 mm Länge

e. Zusatzbearbeitungen
Endenbearbeitung: Schaftschlitzen, Ansatzkuppe, Ansatzspitze, Zapfen oder andere nach Wunsch
Spanende Nachbearbeitung

f. Oberflächen
Alle gängigen: verzinkt (CrVI-frei, RoHS-konform), vernickelt, chromatiert, Delta-Tone und Seal, Dacromet, Geomet etc. nach Vorgabe der Automobil- und Elektroindustrie (VDA-Standard)

g. Beschichtungen
Gewindesicherungen, Gewindedichtungen (z.B. Tuflok, ScotchGrip, Precote, Loctite, Wachsbeschichtungen)

h. Wärmebehandlung
Alle gängigen: Vergüten, Carbonitrieren, Anlassen, Tempern, Einsatzhärten. Weiteres auf Wunsch

i. Losgrößen
ab 30.000 St. (kleinere Mengen nach Rücksprache)

j. Dokumentationen
Für eine Erstbemusterung sind verfügbar: Standard EMPB als Deckblattbemusterung; VDA Band 2 Level 0-3; PPAP Level 1-3.

Ihr Ansprechpartner:
Peter Kubitz

Peter Kubitz

Geschäftsführender Gesellschafter

Telefon: (0 23 51) 97 85 – 0
Telefax: (0 23 51) 7 85 30
E-Mail: p.kubitz@eichhoff-schrauben.de

Scroll to Top